Seit wann arbeitest Du als Hochzeitsfotograf? 

Seit 2005. 

Was ist am Hochzeitstag Dein Lieblingsmoment?

Die Vorbereitungen, Der First Look, Der Moment nach dem Ja-Wort. Aber von diesen drei Punkten mag ich am allerliebsten den Moment direkt nach der Trauung. Wenn sich das Brautpaar nach der Trauung hinsetzt, aufschaut und realisiert, dass sie jetzt verheiratet sind. Es ist ein einzigartiger Moment voller Emotionen.

Was sind Deine Vorbilder auf dem Gebiet der Fotografie?

Robert Mapplethorpe und Peter Lindbergh.

Wo waren bis jetzt Deine exotischsten Hochzeiten?

In Südafrika, Island und der Isola del Garda/Italien (diese relativ nahe Location bietet beides, ein vertrautes und doch exotisches Flair)

Arbeitest Du lieber im Team oder lieber allein?

Mir gefällt beides gut, auch wenn ich meistens alleine arbeite.

Wie viele Hochzeiten fotografierst Du im Jahr?

Zwischen 20 und 25 Hochzeiten.

Welche Kamera benutzt Du?

Die Canon 5d mark 3. 

Apple oder PC?

Apple. 

Farbe oder Schwarz-Weiß?

Ich bin begeistert von der S/W Fotografie, aber manchmal ist Farbe einfach stärker.

Sushi oder Pizza?

Beides, aber nicht zusammen.

Wie würdest Du bei einem Portrait-Shooting mit dem Brautpaar beginnen?

Erst einmal will ich, dass die beiden durchatmen und sich entspannen. Das ist meist einer der wenigen Momente des Tages, an dem die beiden nicht von ihren Gästen umgeben sind und einfach ein paar Minuten gemeinsam genießen können. Ich beginne ganz langsam und gebe den beiden so viel Zeit füreinander wie sie brauchen.

Verliert man nach so vielen Hochzeiten nicht die Lust?

Keine Spur, ganz im Gegenteil. Keine Hochzeit ist wie die andere. Die Menschen, das Paar, die Location, die Lieferanten, die Dekoration, alles ist immer unterschiedlich. Ich verliere niemals die Lust auf Hochzeiten, denn außer dem weißen Kleid, der Zeremonie und dem Champagner, ist wirklich jede Hochzeit anders.

Was ist Deine größte Stärke am Hochzeitstag?

Ich mag es, Menschen um mich zu haben und ich mag die positive Energie am Hochzeitstag. Ich werde von dieser Stimmung angesteckt und sehe jeden Hochzeitstag als besonderen Tag. Ich denke, das ist eine große Stärke, weil ich dadurch immer 150 Prozent gebe, um das beste Resultat zu erzielen und die Menschen glücklich zu machen.

Was ist Deine größte Schwäche am Hochzeitstag?

Ich bin recht emotional und so kommt es manchmal vor, dass es mich hinter der Kamera selber erwischt :)